SINNiges Gehen im Kräuter-Labyrinth


...singend, summend, stumm, tanzend, mit GleichgeSINNten, im Reigen, alleine, als Paar, beschuht oder barfuss, in sich versunken, offenen Sinnes...

Die Füße gehen auf dem Wiesenteppich, vorbei an wohlriechenden Kräutern und die Sinne sind offen für Erkenntnisse, im Außen wie im Innen. So manche Entscheidung wurde in einem Labyrinth getroffen. Plötzlich lag der Weg kristallklar vor einem. Manches Verzeihen geschah aus sich heraus und war so einfach.

Bereits aus archaischen Zeiten sind Labyrinthe bekannt. Sie spiegeln den Lebensweg wider, mit all seinen Wendungen, Irrungen, Stolperern, aber auch Freuden, Schönheiten und Erkenntnissen. Es ist ein Weg ins Innere, zum SELBST und wieder zurück in die Welt. Er kann so oft begangen werden, wie es notwendig erscheint oder einfach nur Freude macht. Das Wetter ist dabei Nebensache.

Das Labyrinth liegt zum Teil geschützt durch einen Kirschwald von über 40 Kirschbäumen und zum Teil offen zu Feld und Wiese. Auch das spiegelt Lebenssituationen wider: manchmal brauchen wir Rückzug, ein anderes Mal Offenheit.

 

Wir möchten anregen zum Gehen auf DEM WEG.

 

Gehen im Kräuter-Labyrinth am Lubinshaus

Trete ein, Suchende/r. Sei willkommen.

Offen für alle:

April bis Oktober Mittwochs 16 – 19 Uhr
sowie ganzjährig nach Voranmeldung unter

Tel. 0170 56 35 114

Kirchhainer Str. 6a, 04936 Hohenbucko

Parkplatz auf dem Grundstück, direkt hinter dem Holzhaus

Anfahrt