Geschichten, die das Erwachen fördern

Der Löwe, der sich für einen Esel hält

Erzählt von Eli Jaxon-Bear im Buch "Lied der Freiheit"

 

'Mein Lehrer erzählte mir eine wundervolle Geschichte über das Erwachen:

 

In Indien bringen die Menschen ihre Wäsche auf Eseln zum Fluss, um sie dort zu waschen. Das geschieht heute noch. Eines Tages brachte ein Mann seine Wäsche zum Fluss. Unterwegs sah er, wie ein Jäger einen Löwen erschoss. Der Jäger zog ihm das Fell ab und ging fort.

Der Mann sah, dass die Löwin schwanger gewesen war und ein kleines Löwenjunges zur Welt gebracht hatte. Er nahm das Löwenbaby mit und zog es auf. Als es groß genug war, ließ er es im Freien mit den Eseln spielen. Sehr bald lud er auch Wäsche auf den Rücken des Löwen, um ihn gemeinsam mit den Eseln zum Fluss zu führen.

Eines Tages kam ein hungriger Löwe aus dem Dschungel und sah eine Herde von Eseln, die gutes Futter für Löwen sind. Aber wie war das möglich? Unter den Eseln war ein Löwe, der Gras frass! Er sprang hervor, um den kleinen Löwen einzufangen und ihn zu fragen, was da los sei. Die Esel rannten in Panik davon.

Der große Löwe fing den kleinen ein. der schrie ganz ängstlich: "Oh, bitte, Herr Löwe, fresst mich nicht! Lasst mich zurück gehen zu meinen Brüdern, den Eseln." Der große Löwe sagte: "Was redest du da? Du bist ein Löwe!" "Nein, nein, Herr, ich bin ein Esel, bitte lasst mich gehen." Da packte der große Löwe den kleinen am Nacken und trug ihn hinunter zum Fluss.

"Schau ins Wasser, siehst du unsere Gesichter?" "Ja", sagte der kleine Löwe "sie sind gleich." "Jetzt mach dein Maul auf und brülle!" Und der kleine Löwe öffnete sein Maul und brüllte.'

 

_______________________________________________________________________________________________________________